Fettnäpfchen Outfit: Was Sie beim Kunden und im Büro meiden sollten

Von unserem Outfit wird nicht nur auf unser Auftreten geschlossen und die Firma, für die wir tätig sind, nein, von unserem Outfit wird auch sehr schnell auf unsere Kompetenz und unsere Person geschlossen. Deshalb möchte ich nun nicht nur vorstellen, was man beachten sollte, um sein Auftreten zu unterstreichen, sondern auch was man tunlichst vermeiden sollte, um nicht ins falsche Licht gerückt zu werden.

Schuhe

Erst letztens am Flughafen stand ich an der Business-SchuheSicherheitskontrolle hinter einer wirklich gut gekleideten Geschäftsfrau: Ein dunkelblauer, top-modischer Anzug, weiße Bluse, die Haare akkurat nach hinten gekämmt. Doch dann legte sie ihren Trolley aufs Band und die Schuhe kamen zum Vorschein: Vorne unscheinbare Businessschuhe, gute Qualität, schöne Form – aber hinten offen. Auf offene Schuhe, an den Zehen oder an den Fersen, sollte bei einem schicken Dresscode unbedingt verzichtet werden!

Darüber hinaus sollten Schuhe stets gepflegt aussehen, d. h. keine abgelaufenen Absätze und gut geputzt. Sollten Sie oft unterwegs sein und keine Lust haben, ihre Schuhcreme bei sich zu tragen, fragen Sie im Hotel nach einem Schuhputzservice. In gehobenen Kategorien ist das oft im Preis inbegriffen.

Wo wir gerade bei Schuhen sind: Tragen Sie Ihre Schuhe niemals ohne Strumpfhose oder Strümpfe, egal wie heiß es ist.

Der Rock

Was eigentlich klar ist und doch immer wieder für Aufsehen sorgt: Die Rocklänge. Wer hat es noch nicht erlebt: Man hat einen Geschäftstermin und die Dame gegenüber trägt einen Rock, der einen Hauch zu viel Preis gibt. Und schon hat man –zumindest fürs Erste- die Dame in eine Schublade gesteckt. Sollten Sie bezüglich der Rocklänge unsicher sein, finden Sie hier detaillierte Regeln zur Rocklänge:

Was ist die richtige Rocklänge im Büro

Neben der Rocklänge spielt aber auch die Passform des Rocks eine große Rolle. Achten Sie darauf, dass er weder zu figurbetont geschnitten ist, noch zu eng ausfällt. Die Blicke Ihrer Zuhörer sollten sich auf Ihre Präsentation konzentrieren und nicht auf den Rock. (Das gilt übrigens auch für Hosen)

Blusen

Wo wir bei der Größe der Kleidungsstücke sind: Auch Blusen können schnell Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wenn sie zu eng ausfallen. Was im Privatleben schick aussieht, kann in konservativen Branchen schnell nach hinten losgehen. Achten Sie darauf, dass die Bluse im Brustbereich nicht zu sehr spannt. Im Zweifel kaufen Sie sie eine Nummer größer. Stretchblusen sitzen auch dann noch gut.

Achten Sie bei hellen Blusen auch darauf, dass Ihr BH nicht durch die Bluse scheint. Unterschätzen Sie vor allem die unterschiedlichen Lichtverhältnisse nicht (z.B. ist das Licht morgens in Ihrer Wohnung vielleicht anders als an Ihrem Schreibtisch oder in der Mittagspause auf der Terrasse). Besonders weiße Blusen neigen dazu, nicht vollkommen blickdicht zu sein. Tragen Sie am besten immer ein dünnes Top darunter und einen hellen BH, sicher ist sicher.

Bei Blusen und auch bei Tops sollte der Ausschnitt stets etwas konservativer gewählt werden. Ein zu tiefes Dekolletee ist ein absolutes No-Go und killt jeden Versuch eines seriösen Auftretens.

Make-up und Co.

Verzichten Sie auf zu starken Lidschatten und extremes Rouge. Setzen Sie stattdessen auf ein dezentes-Make-up. Das spart außerdem morgens im Bad Zeit. Auch sollte zu aufdringliches Parfüm gemieden werden. Zu einem ordentlichen Auftreten gehören des Weiteren gepflegte Fingernägel. Es versteht sich von selbst, dass man zumindest bei feineren Anlässen kräftigen Nagellacklackfarben wie Pink oder Türkis aus dem Weg geht.

Nicht zu aufdringliches Parfüm

 

 

 

 

 

Sind Ihnen weitere Fettnäpfchen im Geschäftsalltag aufgefallen? Teilen Sie sie uns mit!

 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*